Palliativ Pro Giessen Medizin Logo komplett mit Schatten

Palliativ Pro Giessen Portrait Patient Pflege ohne Strich

Business meets Classic 2017 - Impressionen vom Benefizkonzert am 02.12.2017

  • DSC 1599
  • P1290355
  • P1290356
  • P1290363
  • P1290368
  • P1290371
  • P1290376
  • P1290379
  • P1290381
  • P1290386
  • P1290411
  • P1290428
  • P1290431
  • P1290438

Die Chronik des Vereins lässt sich am Besten durch die vielen Presseberichte dokumentieren. Wir freuen uns sehr darüber, dass die Arbeit des Fördervereins Palliativ Pro von so großem öffentlichen Interesse ist.

2018-04-10: Spende Ingi-Fett-Konzert an Palliativ-Pro

Spende Palliativ Pro Ingi Fett Konzert 2018

(v. l.): Dr. Hans-Joachim Schaefer, Jessica Ramelow (Schwester auf der Palliativ-Station), Barbara Fandré, Ingi Fett und Reingard Forkert.  Foto: Rieger

Langgöns (ikr). Exakt 2.034,02 Euro an Einnahmen erbrachte das jüngste Benefizkonzert von Ingi Fett aus der Reihe „Das Konzertchen“. Erstmals im vergangenen Sommer mit großem Erfolg in der idyllischen Hofreite des Geschäfts  „Rosa & Rosa“ in Lang-Göns mit Unterstützung der beiden Inhaberinnen Ulrike Spelkus und Eva-Maria Labenda veranstaltet, gab es kurz danach ein Folgekonzert und Mitte März eine weitere Veranstaltung unter dem Titel “Pop-Diven", zu der die Sängerin in Kooperation mit dem Gießener Förderverein PalliativPro diesmal in das Solmser Schloss, einem Nebengebäude des Butzbacher Schlosses, eingeladen hatte. Songs von Weltstars wie Barbra Streisand, Madonna, Donna Summer, Cindy Lauper und Adele wurden von Ingi Fett, die als weiblicher Part der "Drei Stimmen" in der Region wohl bekannt ist, mit viel Gefühl professionell dargeboten. Die charmante Sängerin sorgte für einen kräftigen Hauch von internationalem Glamour und erhielt Riesenapplaus.

Wie bereits nach den beiden ersten Konzerten ging der Erlös auch diesmal wieder an den Gießener Förderverein PalliativPro. "Wir danken der Künstlerin für den schönen Abend und die Unterstützung", sagte Dr. Hans-Joachim Schaefer, der Vizevorsitzende des Fördervereins.

"Vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung wird die Palliativmedizin und eine gute palliativmedizinische Versorgung, auch eine ambulante, eine immer größere Gewichtung erhalten. Deshalb freut es uns als Förderverein sehr, dass sich immer mehr Menschen für PalliativPro engagieren. Mit Ingi Fett unterstützt uns eine sehr prominente und in der Region überaus beliebte Sängerin. Das ist einfach toll!", freute sich auch die  Organisatorin Barbara Fandré.  

"Die Unterstützung für PalliativPro ist für mich eine Herzensangelegenheit. Mich dafür zu engagieren, ein Sterben in Würde zu ermöglichen, ist für mich einfach wichtig und selbstverständlich", betonte Ingi Fett.

 

(Erschienen am 10.04.2018 im Gießener Anzeiger)

2018-03-16: Spende Gesangverein Liederkranz Odenhausen/Lahn an PalliativPro

Spende Palliativ Pro Business Gesangverein Odenhausen 2018
Spende Gesangverein Liederkranz Odenhausen/Lahn an PalliativPro

Odenhausen/Lahn. Über eine Spende in Höhe von 500 Euro freute sich Prof. Dr. Ulf Sibelius, der 1. Vorsitzende von PalliativPro, dem „Förderverein für Palliativmedizin und -pflege in Mittelhessen“.

Überreicht wurde der symbolische Scheck auf der Palliativstation im Hanns Gotthard Lasch-Haus auf dem Gelände des Gießener Universitätsklinikums von Simone Lyncker und Sabine Schieferstein vom Gesangverein "Liederkranz" Odenhausen/Lahn. Die Spende wurde im Rahmen des Adventskonzerts 2017 des Vereins gesammelt und aufgerundet durch eine Spende der Familie von Bärbel Szauter aus dem Langosz-Verkauf beim "Singen unter dem Weihnachtsbaum". Beide Veranstaltungen führt der Gesangverein "Liederkranz" Odenhausen/Lahn regelmäßig in der Vorweihnachtszeit durch.
Anstelle eines Eintrittsgeldes wird traditionell um Spenden gebeten, die jedes Mal wohltätigen Zwecken zugutekommen.

Ulf Sibelius bedankte sich für die Spende. „Das Geld kommt eins zu eins bei den Patienten an“, betonte er. Der Verein PalliativPro, der  im Kreis Gießen, im Vogelsbergkreis und im Wetteraukreis tätig ist, möchte „Leben bis zuletzt begleiten“. Er finanziert sich ausschließlich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen und unterstützt in Gießen und Friedberg die stationären und ambulanten Palliativteams auf vielfältige Weise.

Andrea Opitz, stellvertretende Stationsleitung auf der Palliativstation, dankte ebenfalls und informierte über die Einrichtung, in der Schwerstkranke und pflegebedürftige Patienten nach Krankenhausstandard, jedoch ohne Klinikatmosphäre behandelt und versorgt werden.  

(Erschienen am 16.03.2018 in der Gießener Allgemeinen)

2018-03-13: Spendenübergabe an PalliativPro. Dank an Sponsoren, Gäste und an ehrenamtliche Helfer

Spende Palliativ Pro Business meets Classic 2018

Bei der Spendenübergabe (v. l.): Kira Petry, Ulf Sibelius und Barbara Fandré.  Foto: Rieger

Langgöns (ikr). Die stolze Summe von exakt 6.426,71 Euro an Einnahmen aus den Spenden und dem Getränkeverkauf brachte das 13. Benefizkonzert der Langgönser Konzertreihe  "Business meets Classic“ für den Gießener Förderverein "PalliativPro" ein, der auch als Veranstalter agierte.

„Ich bin sehr dankbar für die großzügigen Spenden am Konzertabend. Der Erfolg der Veranstaltung ist den hervorragenden Künstlern geschuldet“, betonte Barbara Fandré, Initiatorin der Reihe und Vorstandsmitglied des Fördervereins. „‘S wonderful“, so wie der Song aus dem Musical „Funny Face“ von George Gershwin, lautete das Motto des 13. Benefizkonzerts, und damit ließ sich auch dieser Konzertabend sehr treffend zusammenfassen.

Schirmherr des Abends war Dr. Lars Witteck, Vorstandsmitglied der Volksbank Mittelhessen, der Barbara Fandré ausdrücklich „für die außergewöhnliche und großzügige Unterstützung“ dankte. Das Institut unterstützt die Konzertreihe von Anfang an mit Spenden und stellt  außerdem regelmäßig das Gießener Volksbankforum für die Konzerte zur Verfügung.

Die Palliativmedizin hat das Ziel, dem Patienten eine möglichst hohe Lebenszufriedenheit, Lebensqualität und Selbstständigkeit zu erhalten, auch wenn keine Heilung mehr möglich ist. "Die ambulanten PalliativCare Teams sind täglich unterwegs zu Patienten nach Hause, denn viele Patienten mit unheilbaren Krankheiten haben den Wunsch, in ihrer gewohnten Umgebung versorgt zu werden", informiert Barbara Fandré. Die Arbeit der Teams tragen maßgeblich dazu bei, diesen Wunsch zu ermöglichen. Der Förderverein PalliativPro unterstützt die ambulanten PalliativCareTeams für Erwachsene und für Kinder  u.a. mit aktuell elf Fahrzeugen sowie mit Fortbildungsmaßnahmen. Weiterhin finanziert der Verein Honorarkräfte wie Psychoonkologen,  Seelsorger und Musiktherapeuten auf den Stationen u.v.m.

In ihrer Heimatgemeinde Langgöns überreichte Barbara Fandré  den symbolischen Scheck gemeinsam mit Kira Petry, der auch die musikalische Leitung der Konzerte obliegt, an Prof. Dr. Ulf Sibelius, den 1. Vorsitzenden des Fördervereins.

"PalliativPro" hat es sich zum Ziel gemacht, die palliativmedizinische Versorgung in Mittelhessen zu unterstützen und setzt sich für ein weitgehend schmerzfreies Sterben in Würde ein.  Sibelius zeigte sich von der  Spendensumme überwältigt und dankte allen, die zum Erfolg des Konzertes beitrugen.

Insgesamt sind bei den zwölf  Benefizkonzerten, deren Spenden an PalliativPro gingen, weit über 51.000 Euro für den guten Zweck eingenommen worden.

(Erschienen am 13.03.2018 im Gießener Anzeiger)

Weitere Beiträge ...

Wir arbeiten Hand in Hand

Palliativ Pro Giessen Medizin Logo komplett mit Schatten

Palliativ Pro Giessen Medizin Logo Foerderverein

Palliativ Pro

Förderverein für Palliativmedizin und -pflege in Mittelhessen e.V.

Langhansstraße 4
35392 Gießen

Telefon  0641 - 985 417 54
Telefax  0641 - 985 417 55

info@palliativpro.de
www.palliativpro.de