Palliativ Pro Giessen Medizin Logo komplett mit Schatten

Palliativ Pro Giessen Portrait Patient Pflege ohne Strich

2014-09 Die "Drei Stimmen" singen für PalliativPro

2014-09-a-01
Ein großartiges Benefizkonzert gaben die "Drei Stimmen" im Gießener Volksbankforum.

Gießen (ikr). Es war ein stimmungsvoller Abend mit großen Hits und großen Emotionen, der gleichermaßen berührte und begeisterte: Die „Drei Stimmen“ gaben im Forum der Volksbank Mittelhessen in Gießen vor geladenen Gästen ein Benefizkonzert zu Gunsten des Gießener Fördervereins PalliativPro.

Die „Drei Stimmen“, Ingi Fett, Tom Pfeiffer und Heinz-Jörg Ebert,  sind nicht nur Garanten für  einzigartige Interpretationen von Welthits, bekannten Musicalsongs und anderen Evergreens, sie zählen auch zu den Gründungsmitgliedern des Fördervereins. Die bekannten und beliebten Künstler verzichteten auf eine Gage und stellten ihren glänzenden Auftritt ganz in den Dienst der guten Sache. Nach dem Konzert honorierten die 220 Besucher im bis auf den letzten Platz besetzen Forum die mitreißende Darbietung mit stehenden Ovationen. Bei freiem Eintritt spendete das Publikum knapp 3.000 Euro, hinzu kamen 600 Euro aus den Einnahmen der Getränke, so dass insgesamt 3.600 Euro für den guten Zweck eingenommen wurden.

"Die Spendensumme geht an das Palliativ-Care-Team für schwerkranke Kinder“, sagte Prof. Dr. Ulf Sibelius, 1. Vorsitzender des Fördervereins, in seiner Begrüßungsansprache. Dieses Team befinde sich gerade im Aufbau und werde demnächst Kinder im gesamten Regierungsbezirk Gießen palliativmedizinisch betreuen. PalliativPro wurde 2006 gegründet, "in einer Zeit, als noch gar nicht bekannt war, was Palliativmedizin ist", erinnerte Prof. Sibelius. Der Verein hat es sich zum Ziel gemacht, die palliativmedizinische Versorgung in Mittelhessen zu unterstützen und setzt sich für ein weitgehend schmerzfreies Sterben in Würde ein.

2014-09-a-02
Gruppenbild des PalliativPro-Vorstands mit den Künstlern (v. l.): Dr. Hans Schaefer, Barbara Fandré, Heinz-Jörg Ebert, Ingi Fett, Tom Pfeiffer, Reingard Forkert, Prof. Ulf Sibelius und Pfarrer Armin Gissel.

Prof. Sibelius dankte den "Drei Stimmen" für ihr vielfältiges Engagement für den Verein und der Volksbank Mittelhessen, vertreten durch Manuel Menge, für ihre Unterstützung: Neben finanziellen Zuwendungen stellt die Bank dem Verein im Zwei-Jahres-Turnus das Volksbankforum für einen Konzertabend kostenfrei zur Verfügung.

Mit dem melodiösen „The Reason we sing“ der Gruppe „First Call“ eröffneten die "Drei Stimmen" das Benefizkonzert. "Es ist das erste Mal in diesem Jahr, dass wir hier in Gießen zuhause auf einer Bühne stehen. Wir haben uns rar gemacht und es berührt uns sehr, dass es genau dieser Anlass ist", begrüßte Heinz-Jörg Ebert das Publikum. Aus persönlichen Begegnungen mit schwerkranken Menschen und ihren Angehörigen habe er Rückmeldungen bekommen, "wie wertvoll die Palliativarbeit ist“, betonte der Tenor der „Drei Stimmen“. Als "vierte Stimme" hatten die Künstler den Gießener Pfarrer Armin Gissel mitgebracht, mit dem sie in der Vergangenheit ihre legendären Konzerte in der Pankratiuskirche gemeinsam veranstalteten. Er trug im ersten Konzertteil einige besinnliche Texte vor, die zum Nachdenken anregten. "Die Palliativleute ermöglichen den Menschen in Würde zu leben und in Würde zu gehen", stellte auch Pfarrer Gissel die Wichtigkeit dieser Arbeit heraus.

2014-09-a-03
Die „Drei Stimmen“ in Aktion. Fotos: Rieger

Dem Thema angemessen präsentierten die „Drei Stimmen“ – teilweise auch solo - zunächst ruhige Lieder wie „Der Weg“ von Herbert Grönemeyer, die Vertonung des Bonhoeffer- Gedichtes "Von guten Mächten", „Bridge over troubled Water“ von Simon & Garfunkel, gefühlvolle Musicalsongs und das „Maria“ aus der West Side Story. Im zweiten Teil des Abends rockten die "Drei Stimmen" dann richtig ab und zeigten ihre ganze musikalische Bandbreite: Das "Let me entertain you“ von Robbie Williams nach der Pause war Programm: Es folgte ein Feuerwerk an Hits, die Palette reichte vom Udo-Jürgens-Medley über Swing-Klassiker, wie "New York“ bis zu den größten Erfolgen der Gruppe "Queen". Besonders eindrucksvoll war es, wenn das Trio dreistimmig sang. Das Publikum zeigte sich durchweg begeistert. Hatte sich das Volksbankforum im ersten Konzertteil in eine Kathedrale verwandelt, wurde es später zur Rockarena. "We are the champions“ intonierten die "Drei Stimmen“ zum Schluss und sangen als Zugabe den Sinatra-Song „My Way“. Es war großartige Unterhaltung, die ausschließlich dem wohltätigen Zweck zugutekam. Ingi Fett, Tom Pfeiffer und Heinz-Jörg Ebert bewiesen mit diesem Konzert einmal mehr ihr bemerkenswertes soziales Engagement.

Die musikalische Gesamtleitung des Konzertes hatte Christian Krauß. Wer nun Lust bekommen hat, die "Drei Stimmen" einmal live zu hören, hat dazu bereits am kommenden Freitag die beste Gelegenheit: Dann geben die Künstler ihr einziges öffentliches Open-Air-Konzert dieses Jahres ab 20 Uhr auf der SWG-Bühne der Gießener Landesgartenschau.

September 2014

 

Wir arbeiten Hand in Hand

Palliativ Pro Giessen Medizin Logo komplett mit Schatten

Palliativ Pro Giessen Medizin Logo Foerderverein

Palliativ Pro

Förderverein für Palliativmedizin und -pflege in Mittelhessen e.V.

Langhansstraße 4
35392 Gießen

Telefon  0641 - 985 417 54
Telefax  0641 - 985 417 55

info@palliativpro.de
www.palliativpro.de