Palliativ Pro Giessen Medizin Logo komplett mit Schatten

Palliativ Pro Giessen Portrait Patient Pflege ohne Strich

2013-05-27 JHV Förderverein PalliativPro Gießen

Giessen /Linden (ikr). Zur Mitgliederversammlung von "PalliativPro", dem Gießener "Förderverein für Palliativmedizin und -Pflege in Mittelhessen e. V." begrüßte der Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Ulf Sibelius Mitglieder und interessierte Gäste im Restaurant "Zum goldenen Ritter" in Großen-Linden. Er informierte über die Aktivitäten des abgelaufenen Geschäftsjahres und zog ein durchweg positives Resümee hinsichtlich der Entwicklung des 2006 gegründeten Vereins, der sich ausschließlich aus Mitglieder- und Spendenbeiträgen finanziert. PalliativPro agiert in Gießen,  im Kreis Gießen, im Vogelsbergkreis und im Wetteraukreis. Vereinsziel ist es, mit der Palliativbetreuung den Patienten eine möglichst hohe Lebenszufriedenheit, Lebensqualität und Selbstständigkeit zu erhalten, wenn keine Heilung mehr möglich ist. Aktuell hat "PalliativPro" 104 Mitglieder, im vergangenen Jahr gab es 23 Neueintritte.

"Der ganzheitliche Ansatz geht über die rein stationäre Versorgung der Patienten hinaus und schließt die Betreuung der Angehörigen mit ein", berichtete Prof. Sibelius, der auch Leitender Oberarzt sowie stellvertretender Direktor der Medizinischen Klinik V (Internistische Onkologie und Palliativmedizin) ist. PalliativPro finanziert u.a. Fort- und Weiterbildungskurse der ambulanten PalliativCareTeams in Gießen und Friedberg sowie Honorarkräfte wie beispielsweise Psychoonkologen, Ergo- und Musiktherapeuten sowie eine Seelsorgerin. Für das PalliativCareTeam Gießen wurden seit Bestehen des Vereins vier Fahrzeuge angeschafft, das fünfte soll demnächst kommen. Zwei Fahrzeuge bekam das PalliativCareTeam in Friedberg. Auch die Palliativstation im Krankenhaus Lich, die in ansehbarer Zeit eigerichtet wird, wird der Verein unterstützen. Etwa 40 bis 45 Patienten werden täglich betreut, rund 200 waren es im vergangenen Jahr insgesamt. "In Hessen ist die ambulante Versorgung mit PalliativCareTeams fast flächendeckend", zeigte sich Prof. Sibelius zufrieden, er hoffe, dass sich dies noch weiter entwickle. Auch die Kooperation mit den Hausärzten in der Region, die durch PalliativCareTeams entlastet werden, sei sehr gut.

Zwei große Veranstaltungen organisiert der Verein alljährlich: Das Benefizkonzert "Business meets Classic“ im Langgönser Autohaus Bödeker sowie im Jahresturnus abwechselnd das Sommerfest auf Schloss Rauischholzhausen und das Benefizkonzert im Gießener Volksbankforum. Das diesjährige Sommerfest auf Schloss Rauischholzhausen findet am 20. September statt. Sibelius dankte seinen Vorstandsmitgliedern für das "harmonische Zusammenarbeiten". Zu Kassenprüfern wurden Bastian Eul und Renate Kraupatz-Victoria-Villeda einstimmig gewählt.

Psychoonkologin Susanne Hanewald berichtete über die diesbezüglichen Aktivitäten. So organisiert sie  u. a. dreimal monatlich ein Patienten- und Angehörigencafé am Uniklinikum Gießen, das sehr gut angenommen werde. Aktuell wird in Kooperation mit dem Kölner Verein „DKMS Life“ ein Kosmetikseminar für bis zu zehn krebskranke Patientinnen angeboten.

Barbara Fandré, Organisatorin der Benefizkonzerte, kündigte das nächste Konzert für den 26. Oktober im Langgönser Autohaus Bödeker an. Unter dem Motto "Herzklopfen" werden Stücke aus bekannten Opern und Musicals sowie Chansons zur Aufführung kommen.

Wer den Förderverein PalliativPro finanziell unterstützen möchte, nachfolgend die Bankverbindungen: Volksbank Mittelhessen BLZ 513 900 00, Kto.-Nr: 816 98 708, Sparkasse Gießen BLZ 513 500 25, Kto.-Nr.: 222 03 8640. Nähere Infos auch im Internet unter www.palliativpro.de

Quelle: Gießener Anzeiger, 27.05.2013

 

 

Wir arbeiten Hand in Hand

Palliativ Pro Giessen Medizin Logo komplett mit Schatten

Palliativ Pro Giessen Medizin Logo Foerderverein

Palliativ Pro

Förderverein für Palliativmedizin und -pflege in Mittelhessen e.V.

Langhansstraße 4
35392 Gießen

Telefon  0641 - 985 417 54
Telefax  0641 - 985 417 55

info@palliativpro.de
www.palliativpro.de