Palliativ Pro Giessen Medizin Logo komplett mit Schatten

Palliativ Pro Giessen Portrait Patient Pflege ohne Strich

2011-09-20 Förderverein Palliativ Pro Gießen Sommerfest

Gießen (ikr). Im Park und vor der einzigartigen Kulisse des Schlosses Rauischholzhausen empfing Prof. Dr. Ulf Sibelius, Vorstandsvorsitzender des Gießener Fördervereins "PalliativPro", die zahlreichen Gäste des Sommerfestes, zu dem der Verein außer den Mitgliedern auch Vertreter ambulanter Pflegedienste, Ärzte, Mitarbeiter der Palliativstation am Gießener Universitätsklinikum und der Palliativ-Care-Teams eingeladen hatte. Auch Kanzler Dr. Michael Breitbach und Prof Dr. Werner Seeger, Direktor des Universitätsklinikums Gießen und Marburg, weilten unter den Gästen. Das Sommerfest, so Professor Sibelius, sei auch als Dankeschön für die Mitarbeiter gedacht und diene zudem zum Kennenlernen, Vernetzen und nicht zuletzt der Werbung neuer Mitglieder. „Die Palliativbetreuung hat das Ziel, den Patienten eine möglichst hohe Lebenszufriedenheit, Lebensqualität und Selbstständigkeit zu erhalten, auch wenn keine Heilung mehr möglich ist“, fasste Professor Sibelius, der  Leitender Oberarzt sowie stellvertretender Direktor der Medizinischen Klinik V (Internistische Onkologie und Palliativmedizin) am Universitätsklinikum Gießen ist, die Maxime des Vereins zusammen. Professor Seeger betonte in seinem Grußwort, dass Leben und Tod zusammengehörten, dass sich die Barmherzigkeit der Palliativmedizin und die Ökonomie des Klinikalltags nicht  ausschließen würden und der Palliativgedanke zunehmend auch in der Öffentlichkeit verankert sein sollte. Auch in der Wetterau ist der Verein aktiv, Dr. Gloria Behrens vom Bürgerhospital Friedberg stellte die Projekte vor, so finanziere der Verein dort  u.a. eine Musiktherapeutin, was für viele Patienten sehr wohltuend sei.

Auch beim Sommerfest spielte Musik eine tragende Rolle: Neben kulinarischen Genüssen wurden die Gäste musikalisch verwöhnt: Unter dem Thema "Sommerimpressionen" erfreute die Sopranistin Kira Petry, am Klavier begleitet von Roland Schmiedel, mit ihrer eindrucksvollen Stimme und bekannten Stücken aus Oper, Operette und Musical. Großen Sonderapplaus bekam die elfjährige Janna Sibelius, die gemeinsam mit ihrer Geigenlehrerin Nilia Hummer das Publikum unter anderem mit der Interpretation des „Titanic“-Titels „“My Heart will go on“ verzauberte. Professor Sibelius lud bereits jetzt zum nächsten Benefizkonzert aus der Reihe „Business meets classic“  ein, das am Samstag, dem 29. Oktober, um 19 Uhr im Langgönser Autohaus Bödeker unter dem Motto „Märchenzauber – Die Magie der Oper“ stattfindet.

Gießener Anzeiger, 20.09.2011

2011 09 20 01
2011 09 20 02
2011 09 20 03
2011 09 20 04
2011 09 20 05
2011 09 20 06
2011 09 20 07
2011 09 20 08
2011 09 20 09
2011 09 20 10
2011 09 20

Wir arbeiten Hand in Hand

Palliativ Pro Giessen Medizin Logo komplett mit Schatten

Palliativ Pro Giessen Medizin Logo Foerderverein

Palliativ Pro

Förderverein für Palliativmedizin und -pflege in Mittelhessen e.V.

Langhansstraße 4
35392 Gießen

Telefon  0641 - 985 417 54
Telefax  0641 - 985 417 55

info@palliativpro.de
www.palliativpro.de