Palliativ Pro Giessen Medizin Logo komplett mit Schatten

Palliativ Pro Giessen Portrait Patient Pflege ohne Strich

2011-03-11 Dank an Klinik mit 5500 Euro für PalliativPro

2011-03-11Gießen(gbp). "Alle haben sich sehr um sie bemüht, damit die letzten Tage in Würde ausklingen können", lobte der Kleinlindener Hans Dieter Jung die Ärzte und das Team der Frauenklinik am Universitätsklinikum Gießen. Dort verstarb seine Ehefrau Gudrun Jung Anfang Februar nach langer Krankheit. Zahlreiche Angehörige und Freunde waren dem Wunsch der Familie gefolgt, statt Blumen- und Kranzgaben eine Spende für die mobile Versorgung der betreuten Menschen des Fördervereins PalliativPro zu entrichten.

Hans Dieter Jung (2.v.l.) und seine Tochter Britta Drolsbach (l.) konnten deshalb kürzlich 5500 Euro an Prof. Ulf Sibelius, Leiter der Schwerstkrankenstation "Virchow" am Klinikum und Vorsitzender des Fördervereins, sowie an Vorstandsmitglied Barbara Fandré überreichen. Sie bedankten sich auf diesem Weg auch im Namen des Fördervereins bei allen, die ihr Beileid mit einer Spende verbunden hatten. Der Verein hat es sich zum Ziel gemacht, die palliativmedizinische Versorgung in Mittelhessen zu unterstützen und setzt sich für ein weitgehend  schmerzfreies Sterben in Würde ein.

Prof. Sibelius erläuterte bei der Spendenübergabe, im letzten Jahr habe der Wunsch von 250 Menschen, in gewohnter Umgebung zu Hause sterben zu dürfen, durch die Unterstützung des Fördervereins erfüllt werden können; in den ersten beiden Monaten dieses Jahres seien es schon fast 90 gewesen. (Foto gbp)

Gießener Allgemeine, 11.03.2011

Wir arbeiten Hand in Hand

Palliativ Pro Giessen Medizin Logo komplett mit Schatten

Palliativ Pro Giessen Medizin Logo Foerderverein

Palliativ Pro

Förderverein für Palliativmedizin und -pflege in Mittelhessen e.V.

Langhansstraße 4
35392 Gießen

Telefon  0641 - 985 417 54
Telefax  0641 - 985 417 55

info@palliativpro.de
www.palliativpro.de