Palliativ Pro Giessen Medizin Logo komplett mit Schatten

Palliativ Pro Giessen Portrait Patient Pflege ohne Strich

2009-09-06 Einsatz für den letzten Lebensabschnitt

2009-09-06Es gibt immer mehr Fördervereine, die sich in den verschiedensten Bereichen engagieren. Eine solche, erst dreijährige Vereinigung hatte einmal mehr einen Grund zum Feiern: Ein trüber, grauer Tag, der dann überraschend in einem prächtigen Sonnenuntergang mündete: Passender hätte der Auftakt für das Sommerfest, zu dem "PalliativPro" jetzt seine Mitglieder, Freunde und Sponsoren von nah und fern gebeten hatte, nicht bestellt sein können: Auf der Freitreppe von Schloss Rauischholzhausen konnte der 1. Vorsitzende des gemeinnützigen Fördervereins, Professor Dr.med. Ulf Sibelius (2. von links zusammen mit Dr. Bettina Krögel, Susanne Hanewald, Reingard Forkert und Dr. Hans-Joachim Schäfer), Mitglieder, Freunde und Sponsoren aus dem Raum Gießen ebenso wie aus Marburg, Wetzlar, aus der Wetterau und dem Vogelsberg begrüßen. Mit dem Dank für das bisher Geleistete verband er dabei die Hoffnung, für die Unterstützung der palliativmedizinischen Versorgung in Mittelhessen künftig noch weitere Mitstreiter gewinnen zu können.

Palliativmedizin, so erläuterte Sibelius, soll Leiden und Leidensdruck von Kranken und deren Angehörigen nehmen, wenn der kurativen, der "heilenden" Medizin bei schwersten Erkrankungen Möglichkeiten zur Verbesserung oder Wiederherstellung verschlossen sind. Ihre Säulen sind Schmerztherapie und Symptomkontrolle bei Respektierung des Patientenwillens sowie optimale Pflege und Betreuung im letzten Lebensabschnitt.

Der gemeinnützige Verein war vor rund drei Jahren- im Juni 2006- am Universitätsklinikum Gießen von namhaften Persönlichkeiten gegründet worden. Inzwischen wurde in einer Reihe von Vortragsveranstaltungen über "PalliativPro" und seine Arbeit berichtet. Aus Spendenmitteln konnte ein sogenanntes "Palliativmobil" beschafft werden, das es ermöglicht, Patienten zusammen mit Hausärzten und ambulanten Pflegediensten im häuslichen Umfeld zu betreuen, während auf der Palliativstation der medizinischen Klinik V ein "Raum der Stille" eingerichtet und eine Seelsorgerin gewonnen werden konnte, die stationären und ambulanten Patienten zusätzlich zur Verfügung steht.

Nach dem Empfang im Schlosspark erwartete die Gäste des festlichen Abends ein mediterranes Büfett. Die musikalische Begleitung übernahmen "Groove Control" und Tom Pfeiffer. Dank großzügiger Sponsoren wartete eine reich bestückte Tombola, deren Erlös dem Vereinszweck zufließt. Kontakte zu PalliativPro- Förderverein für Palliativmedizin und -pflege in Mittelhessen e.V.: E-Mail an info(at)PalliativPro.de  (rr)

Sonntag Morgenmagazin, 06.09.2009

Wir arbeiten Hand in Hand

Palliativ Pro Giessen Medizin Logo komplett mit Schatten

Palliativ Pro Giessen Medizin Logo Foerderverein

Palliativ Pro

Förderverein für Palliativmedizin und -pflege in Mittelhessen e.V.

Langhansstraße 4
35392 Gießen

Telefon  0641 - 985 417 54
Telefax  0641 - 985 417 55

info@palliativpro.de
www.palliativpro.de