Palliativ Pro Giessen Medizin Logo komplett mit Schatten

Palliativ Pro Giessen Portrait Patient Pflege ohne Strich

2009-02-24 2000 Euro für guten Lebensanfang und gutes Lebensende

Das Unternehmen "Wobst Kfz-Teile und Industriebedarf" hat insgesamt 2000 Euro an zwei Gießener Einrichtungen gespendet. Jeweils 1000 Euro erhielten der Palliativ Pro-Förderverein (er ermöglicht kranken Menschen ein würdiges Sterben zu Hause) und die Schule für Familienlotsinnen und Mütterpflegerinnen (Deutschlands einzige Schule für hebammengeschulte Mütterpflegerinnen, die junge Mütter und Familien helfend begleiten). "Einen guten Lebensanfang und ein gutes Lebensende, dies wünschen wir uns alle", sagte Wobst-Geschäftsführerin Inge von Alvensleben bei der Scheckübergabe an Prof. Ulf Sibelius (Palliativ Pro) und Dorothea Heidorn (Mütterpflegerinnenschule)- und begründete mit diesem Satz zugleich, warum sie diese beiden Einrichtungten als Spendenempfänger ausgewählt hat.

Gießener Allgemeine, 24.02.2009

Wir arbeiten Hand in Hand

Palliativ Pro Giessen Medizin Logo komplett mit Schatten

Palliativ Pro Giessen Medizin Logo Foerderverein

Palliativ Pro

Förderverein für Palliativmedizin und -pflege in Mittelhessen e.V.

Langhansstraße 4
35392 Gießen

Telefon  0641 - 985 417 54
Telefax  0641 - 985 417 55

info@palliativpro.de
www.palliativpro.de