Palliativ Pro Giessen Medizin Logo komplett mit Schatten

Palliativ Pro Giessen Portrait Patient Pflege ohne Strich

2007-12-22 "Palliativmobil" ab sofort unterwegs

Förderverein übergibt Fahrzeug an Palliativstation der Uniklinik - Raum der Stille

GIESSEN. (mö). "Leben bis zuletzt begleiten", unter diesem Motto wurde im Juni 2006 der Förderverein PalliativPro zur Unterstützung der Palliativmedizin und -pflege in Mittelhessen am Universitätsklinikum Gießen gegründet. Palliativmedizin begleitet Patienten und deren Angehörige im Weiterleben mit einer schweren Krankheit. Sie möchte Leid und Leidensdruck lindern und eine möglichst hohe Lebensqualität schaffen und erhalten - bis zuletzt. Zu den prominenten Gründungsmitgliedern zählen unter anderem die Pflegedirektorin des Universitätsklinikums, Waltraud Horch, Prof. Hans Gotthard Lasch, Prof. Horst Eberhard Richter, Prof. Reimer Gronemeyer und Prof. Friedrich Grimminger. Der Verein macht sich zur Aufgabe, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen für alle Berufsgruppen, die mit palliativmedizinischen Behandlungen betraut sind, zu fördern und die Schulung und Betreuung von Angehörigen zu ermöglichen, um eine angemessene und würdevolle Versorgung von Betroffenen im häuslichen Bereich zu verwirklichen. Durch Öffentlichkeitsarbeit und Benefizveranstaltungen versucht der Förderverein Spendengelder zu akquirieren, die in die Verbesserung der räumlichen und organisatorischen Strukturen der palliativmedizinischen Versorgung in Mittelhessen fließen sollen. So bietet der Förderverein derzeit die Informationsreihe "Palliativmedizin für Interessierte" an, die regelmäßig in den Räumlichkeiten des Universitätsklinikums stattfindet. Der diesjährige Höhepunkt war die Premiere des Benefizballs "1001 Nacht" im Rittersaal der Burg Gleiberg in Wettenberg stattfand. Die Einnahmen aus dieser Benefizveranstaltung, zusammen mit den Spenden des Turnvereins 1906 Berstadt und der Bevölkerung, ermöglichen es PalliativPro nun, der Palliativstation am Universitätsklinikum Gießen das im Vorfeld angekündigte Fahrzeug und eine Bargeldspende in Höhe von 5000 Euro zu überreichen.
Das "Palliativmobil" soll es zukünftig dem pflegerischen und ärztlichen Personal der Palliativstation ermöglichen, palliativmedizinische Patienten gemeinsam mit den Hausärzten und den ambulanten Pflegediensten im häuslichen Umfeld zu betreuen. Die Geldspende ist an die Gestaltung eines "Raumes der Stille" auf der Palliativstation gebunden, der es trauernden Angehörigen ermöglichen soll, in Ruhe und Würde Abschied von verstorbenen Patienten zu nehmen.
Der Vorstand des Fördervereins setzt sich aus folgenden Personen zusammen: Dr. Ulf Sibelius (1. Vorsitzende), Susanne Volkmer (stellvertretende Vorsitzende), Dr. Thorsten Fritz, Frank Löhr Kontakt: PalliativPro - Förderverein für Palliativmedizin und -pflege in Mittelhessen e.V., Langhansstraße 2, 35392 Gießen, Tel. 06403-7740642, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Homepage: www.PalliativPro.de, Spendenkonto: Sparkasse Gießen, BLZ 51350025, Konto 222038640.

Gießener Anzeiger, 22.12.2007

Wir arbeiten Hand in Hand

Palliativ Pro Giessen Medizin Logo komplett mit Schatten

Palliativ Pro Giessen Medizin Logo Foerderverein

Palliativ Pro

Förderverein für Palliativmedizin und -pflege in Mittelhessen e.V.

Langhansstraße 4
35392 Gießen

Telefon  0641 - 985 417 54
Telefax  0641 - 985 417 55

info@palliativpro.de
www.palliativpro.de