Palliativ Pro Giessen Medizin Logo komplett mit Schatten

Palliativ Pro Giessen Portrait Patient Pflege ohne Strich

2015-11-14 "Wunderbar" - Benefizkonzert PalliativPro

2015-11-14-01
Gruppenbild mit Künstlern, Ehrengästen und Palliativ-Pro-Vereinsvorstand (v. l.): Hans Schaefer, Inge Meixner, Reingard Forkert (PalliativPro), Kira Petry, Johannes Dittrich, Barbara Fandré, Amit Friedmann, Catherina Peeters, Dan Deutsch und Heinz Ruhrig.

Langgöns. "Wunderbar", den weltbekannten, beschwingten Walzer aus dem Musical "Kiss me Kate“, sangen die Künstler beim elften Benefizkonzert "Business meets Classic“ vom und für den Gießener Förderverein PalliativPro, und mit diesem Wort lässt sich dieser einmal mehr außergewöhnliche Konzertabend auch überaus treffend zusammenfassen. Er stand unter dem Motto "Willkommen! Bienvenue! Welcome!“ und bot in der Ausstellungshalle des Langgönser Autohauses Bödeker eine abwechslungsreiche Mischung aus Oper, Operette und Musical. Die Schirmherrschaft hatte in diesem Jahr Dr. Johannes Dittrich, Präsident des Lions Club in Gießen, übernommen. Am Ende honorierten 240 begeisterte Besucher die Künstler mit stehenden Ovationen, etlichen Beifallsrufen und Riesenapplaus.

Die mittelhessische Sopranistin Kira Petry und ihre beiden männlichen Bühnenpartner, Bassbariton Amit Friedmann und Pianist Dan Deutsch, beide aus Israel stammend, agierten mit viel Herz, Humor und Komik – dies alles auf allerhöchstem musikalischen Niveau. Die drei Künstler bewiesen einmal mehr, dass auch klassische Musik überaus erfrischend, jugendlich und mit viel Humor präsentiert werden kann.

So fiel es dem harmonisch und beschwingt auftretenden Trio leicht, bereits im vierten Jahr in Folge das Publikum im Nu zu erobern und selbst Besucher, denen klassische Musik nicht so geläufig ist, zu begeistern. Die Atmosphäre war gleichermaßen festlich und familiär, viele Besucher sind bereits Stammgäste, einige nehmen auch lange Wege in Kauf.

Der Abend begann mit einer Schweigeminute für die Pariser Attentatsopfer, Organisatorin und PalliativPro-Vorstandsmitglied Barbara Fandré und Kira Petry drückten ihre tiefe Betroffenheit aus; die Künstler widmeten den Abend den Opfern. In ihrer Begrüßungsansprache dankte Barbara Fandré allen Unterstützern bei der Durchführung des Konzerts. Den an diesem Abend verhinderten 1. Vorsitzenden des Fördervereins, Prof. Dr. Ulf Sibelius, bezeichnete sie als "einen absoluten Glücksfall im heimischen humanmedizinischen Betrieb". Anschließend stellte PalliativPro-Vorstandsmitglied Dr. Hans Schaefer den Verein vor, der sich ausschließlich aus Spenden finanziert. Wesentliches Vereinsziel ist es, den schwerkranken Patienten eine möglichst hohe Lebenszufriedenheit, Lebensqualität und Selbstständigkeit zu erhalten, auch wenn keine Heilung mehr möglich ist. Der Verein unterstützt in Gießen und Friedberg die stationären und ambulanten Palliativteams auf vielfältige Weise.

Dr. Johannes Dittrich verriet in seinem Grußwort, dass er die Konzertreihe seit Jahren besuche. Sie verbinde den "Genuss der Sinne damit, Leidenden zu helfen", dieser Zweck verdiene die Großzügigkeit aller, betonte er und ermunterte das Publikum, im Anschluss an das Konzert, zu dem der Eintritt traditionell frei ist, freigebig zu spenden.

Mit dem Song „Willkommen! Bienvenue! Welcome!“aus dem Musical "Cabaret" eröffneten Kira Petry und Amit Friedman im Duett mit ihren wunderbar kraftvollen und stets auf den Punkt nuancierten Stimmen das Konzert. In nächster Nähe zum Publikum agierend, sprang der Funke zwischen Künstlern und Zuhörern sofort über. Die Gäste erlebten ein attraktiv gemischtes, kurzweiliges musikalisches Potpourri aus Oper, Operette, Liedern und Musical mit Stücken, die von Mozart und Mendelssohn-Bartholdy über Jacques Offenbach und Lehar bis zu Kander und Porter reichten. Sowohl im Duett als auch solo überzeugten die Akteure: Ob Amit Friedmann ganz klassisch mit der Arie des Escamillo aus der Bizet-Oper "Carmen" oder herrlich lässig im Hausmantel und mit Pantoffeln als Petrucchio aus dem Cole-Porter- Musical "Kiss me Kate“, oder Kira Petry, die sowohl als Musetta aus der Puccini-Oper "La Bohéme“ oder als Sally Bowles mit „Cabaret“ nicht nur gesanglich beeindruckte, sondern auch immer eine "bella figura" machte. Dan Deutsch brillierte mit einem überwältigenden Klaviersolo: Bei der Darbietung von Rachmaninoffs „Moment Musicaux“ breitete er eine herrlich imposante Klangfülle aus.

Die stimmungsvolle Dekoration der ungewöhnlichen Lokalität wurde visuell von Gemälden der heimischen Künstler Catherina Peeters, Inge Meixner und Heinz Ruhrig reizvoll umrahmt. „Wo erlebt man so was schon mal hier in der Region, das ist wirklich einmalig“, sagte eine Besucherin nach dem Konzert und brachte damit sicherlich die Meinung aller auf den Punkt.

14.11.2015

2015 11 14 02
2015 11 14 03
2015 11 14 04
2015 11 14 05
2015 11 14 06
2015 11 14 07
2015 11 14 08
2015 11 14 09
2015 11 14 10
2015 11 14 11

Wir arbeiten Hand in Hand

Palliativ Pro Giessen Medizin Logo komplett mit Schatten

Palliativ Pro Giessen Medizin Logo Foerderverein

Palliativ Pro

Förderverein für Palliativmedizin und -pflege in Mittelhessen e.V.

Langhansstraße 4
35392 Gießen

Telefon  0641 - 985 417 54
Telefax  0641 - 985 417 55

info@palliativpro.de
www.palliativpro.de